5 Fragen und 5 Antworten zum Thema Content Marketing

Content Marketing is King“Content Marketing ist King”, so oder so ähnlich hast du es sicher schon mal gehört. Was hat es damit auf sich und wie kannst du dir Content Marketing als Blogger zu Nutze machen?

Es gibt kaum noch jemanden, der nicht von Werbespots oder Anzeigen in Printmedien genervt ist. Viele von uns nehmen diese kostspieligen, traditionellen Formen der Werbung gar nicht mehr wahr. Was wir wollen sind hilfreiche Informationen. Wir wollen Antworten auf unsere Fragen und Lösungen für unsere Probleme.

Natürlich haben die meisten Unternehmen dies längst erkannt und setzen immer mehr auf Content Marketing und Word-of-Mouth über Social Networks. Frei zugängliche Informationen mit Mehrwert anbieten, anstatt den Verbraucher durch nervige Pop-ups oder ungewollte E-Mail-Newsletter zu verärgern, das ist die Devise.

Was zum Teufel ist eigentlich Content Marketing?

Den magisch klingenden Begriff hören wir nahezu überall im Netz. Täglich lesen, hören oder sehen wir verschiedene Formen von Content Marketing. Bevor ich meine Ansichten zum Content Marketing darstelle, schauen wir erst einmal, wie andere Quellen den Begriff definieren.

Das sagt Wikipedia dazu: “Content Marketing ist eine Marketing-Technik, die mit informierenden, beratenden und unterhaltenden Inhalten die Zielgruppe ansprechen soll, um sie vom eigenen Unternehmen und seinem Leistungsangebot zu überzeugen und sie als Kunden zu gewinnen oder zu halten.” Das würde ich so unterschreiben, wobei Content Marketing noch weit darüber hinaus geht.

Eine weitere Definition von  t3n ist etwas spezifischer: “Content Marketing ist eine Variante des Online-Marketing, bei dem durch die Bereitstellung hochwertiger Informationen Kunden gewonnen oder ans Unternehmen gebunden werden sollen. Content Marketing grenzt sich von klassischen Werbemaßnahmen ab, die den Empfängern in der Regel wenig Mehrwert bieten.” Aha, also Mehrwert bieten und dadurch Kunden überzeugen.

Content Marketing wird oft als der Wechsel von “Paid Media” zu “Earned Media” beschrieben. Also weg vom Interruption Marketing, hin zum Permission Marketing. Kein lautes Geschreie über teuer erkaufte Marketingplätze, sondern durch Inhalte mit Mehrwert in Vorleistung gehen. Es geht darum die Aufmerksamkeit des Verbrauchers zu verdienen, anstatt diese zu kaufen oder über Anzeigenplätze zu mieten.

Content Marketing verkauft nicht, es ist ein Mittel zur Kommunikation mit der Zielgruppe. Es dient dazu Kunden/Leser zu erziehen, ihnen zu helfen und einen Mehrwert durch angebotene Informationen zu bieten. Das Ziel besteht darin, die Gunst des Kunden/Lesers zu gewinnen, indem dieser von dem Know-How des Unternehmens/Bloggers überzeugt wird.

Inbound Marketing und Content Marketing gehen Hand in Hand. Das Ziel ist es, Kunden bzw. Leser nicht über traditionelle Kommunikationswege (Werbung) anzusprechen, sondern Inhalte anzubieten, auf die Menschen letztendlich aufmerksam werden. Dabei hilft letztendlich auch die Suchmaschinenoptimierung, die das Content Marketing ergänzt. Dazu aber später mehr.

Was sind Inhalte des Content Marketing?

Content Marketing ist keine aufgeblasene PR

Content Marketing ist keine aufgeblasene PR

Im Grunde gehört zum Content Marketing alles, was hilfreiche Informationen beinhaltet. Im Unterschied zu traditionellen Marketing-Techniken steht dabei nicht das Unternehmen im Mittelpunkt. Es geht darum den Leser zu unterhalten, ihm Lösungen zu präsentieren und ihm Antworten auf seine oder ihre Fragen zu liefern. Das können sein:

  • News & Artikel 
  • Fallstudien, Tutorials & Anleitungen
  • Bilder & Infografiken
  • Videos & Podcasts
  • Interviews & Q&As

Wo passiert Content Marketing?

Der größte Treiber für Content Marketing ist mit Abstand das Blogging. Blogs generieren für Unternehmen zunehmend mehr Traffic und am Ende auch Kunden. Natürlich nützt Content Marketing nicht nur großen Unternehmen zur Generierung von Kunden, sondern hilft auch dem gemeinen Blogger seine Leserschaft zu vergrößern. Du kannst dich mit richtig angewendetem Content Marketing durch folgende Medien als Experte in deiner Nische positionieren:

  • auf dem eigenen Blog
  • in Social Networks
  • durch Artikelverzeichnisse und Gastartikel
  • mit E-Books, Präsentationen und Videos
  • durch den eigenen Newsletter

Bringt mir das etwas bei Google?

Versteht denn der Google Algorithmus, dass ich meiner Zielgruppe wertvolle Inhalte anbiete, anstatt klassisches SEO durch Linkaufbau und Keyword Research zu betreiben? Nicht direkt. Google verlässt sich immer noch auf kleine Robots die unsere Webseiten scannen und Keywords, Links und andere Faktoren analysieren.

Aber: Google erkennt wie oft und von wem die Inhalte wo geteilt wurden. Google weiß auch wie lange Besucher auf unseren Seiten verweilen und ob sie wiederkommen. Diese und viele andere Kennzahlen lassen den Google Algorithmus darauf schließen, ob Leser einen Mehrwert in den Inhalten sehen oder nicht.

Besonders seit den letzten Google Updates wird relevanter Content immer wichtiger, um gute Positionen im Ranking der Suchmaschine zu erreichen. Gute Inhalte sorgen ganz automatisch für Links und eine höhere Reichweite. Das wurde kürzlich auch in einer Statistik der Marketing Sherpas bestätigt, in der 53% Content Marketing als die effektivste SEO Taktik in 2013 sehen.

Was bringt Content Marketing für Blogger und Webmaster?

Einige positive Aspekte, die Content Marketing für Blogger mit sich bringt, sind bereits angeklungen. Im Grunde solltest du sowieso daran interessiert sein deinen Lesern bestmögliche Inhalte anzubieten. Auch wenn du nicht regelmäßig bloggst, sondern Produkte oder Services über deine Website anbietest, hat Content Marketing ganz klare Vorteile gegenüber klassischen Marketing-Techniken:

Content Marketing trifft voll ins Schwarze

Mit gutem Content Marketing triffst du das Interesse deiner Leser

  • Kosten sind weitaus geringer als für teuer erkaufte Anzeigenplätze
  • Positive Effekte für SEO: Guter Content wird gerne geteilt. Mehr Content bedeutet mehr indexierte Seiten und erhöht damit die Chancen in Suchmaschinen gefunden zu werden.
  • Leser vertrauen redaktionellen Inhalten weitaus mehr als Werbung
  • Imageverbesserung durch die Positionierung als Experte in deiner Nische, anstatt einzig und allein durch Anzeigen aufzufallen

Tipps für erfolgreiches Content Marketing

Ich hoffe durch die genannten Argumente sind die Vorzüge von Content Marketing offensichtlich geworden. Auch wenn dieses Konzept nicht neu ist und für viele nur ein neuer Begriff für Altbekanntes geschaffen wurde, solltest du die dahinter stehenden Grundideen verinnerlichen. Abschließend noch einige Tipps zur Umsetzung von Content Marketing:

  1. Content Marketing funktioniert nur wenn bereits eine Leserschaft besteht. Wenn du also massenhaft Content hast, dieser aber von niemanden gelesen wird, dann höre auf zu schreiben und fange damit an, mehr Leser zu gewinnen.
  2. Storytelling: Leute wollen unterhalten werden und dabei etwas lernen. Gewähre deinen Lesern einen Blick hinter die Kulissen und versuche so persönlich und authentisch wie möglich zu sein.
  3. Einzigartiger Content: Deine Leser wollen etwas Neues erfahren, das ihnen einen Mehrwert bringt. Biete ihnen exklusive und spezifische Inhalte, die sie zum Wiederkommen motiviert.
  4. Benutze verschiedene Formate: Welche Medien und Plattformen bevorzugst du und deine Zielgruppe? Versuche Videos, Grafiken, Audio, Text und andere Formate zu benutzen, um herauszufinden, was besonders gut ankommt.
  5. Konzentration auf einige Kanäle: Oft versuchen wir überall präsent und aktiv zu sein, schaffen es dann aber nicht wirklich einen Mehrwert zu bieten. Der Fokus auf den eigenen Blog, den Podcast oder ein bis zwei soziale Netzwerke sorgt dafür, dass wir unsere Energie bündeln und dem Leser dort wirklich weiterhelfen können.
  6. Eine großartige Ressource für Content Marketing bietet Neil Patel auf seinem Blog QuickSprout: “The Advanced Guide to Content Marketing“. Dieser kostenlose (englischsprachige) Ratgeber ist der ultimative Einstieg in das Thema Content Marketing.

Auch wenn das Konzept nicht wirklich neu ist, gewinnt es doch immer an Bedeutung. Klassisches Marketing und SEO-Tricks funktionieren immer weniger, weshalb eine Besinnung auf die eigentlichen Inhalte nötig ist. Ganz nach dem Motto “Ohne Fleiß kein Preis” wünsche ich dir frohes Schaffen bei der Erstellung von Informationen mit Mehrwert.

Credit Images (c) 123RF Stock Photos

Comments on this entry are closed.

  • Anne 30. Juli 2013

    sehr interessante artikel