Alles was du über das eBook wissen musst

Buch oder eBook?Das eBook, auch ebook oder E-Book geschrieben, macht traditionelle Bücher in digitaler Form verfügbar. Also ein Digitalbuch, das in einem bestimmten Format gespeichert wird und über einen eBook-Reader, das Smartphone, den PDA oder den Computer gelesen werden kann.

Die besonderen Funktionen eines echten Buches lassen sich durch das eBook natürlich schwer ersetzen. Auch simuliertes Umblättern und andere grafische Elemente können die haptischen Eigenschaften eines Buches nur schwer ersetzen. Vor allem die emotionale Beziehung, die manche Leser damit verbindet, ein echtes Buch in der Hand zu halten, ist nicht vergleichbar mit dem Lesen über einen eBook-Reader. Auf der anderen Seite kann das eBook multimediale Vorteile, wie die Suchfunktion, eine Seitenübersicht oder das elektronische Markieren und Ausdrucken, vorweisen. Der eigentliche Clou jedoch ist, dass wir in einem Reader massenhaft eBooks speichern und überall hin mitnehmen können, ohne einen Rucksack voll mit schweren Büchern, tragen zu müssen. Ein weiterer Bonus: eBooks sind umweltschonend, da kein Papier benötigt wird und der herkömmliche Versand entfällt.

Formate und eBook-Reader

Einerseits gibt es das virtuelle Buch, das den Eindruck eines echten Buches erwecken soll, indem es das Aussehen bestmöglich nachahmt und Umblättern simuliert. Zum anderen haben wir die digitale Kopie, bei der es sich um die elektronische Version eines real existierenden Buches dreht. Diese bietet im Grunde eine zusätzliche Variante, zum Lesen eines Buches im papierlosen Format.

eBook Reader bieten viel PlatzDas Lesen wird mit einem eBook-Reader, wie z.B. dem Kindle von Amazon, ermöglicht. Aber auch Computer, Laptops oder PDA’s lassen uns eBooks, mit entsprechender eBook-Software, lesen. Die Verwendung von Smartphones als Lesegerät funktioniert ebenso, wie das iPad von Apple und anderen Tablett-Geräten.

Es gibt heute eine Vielzahl an unterschiedlichen Formaten für das eBook. Unter anderem sind das LIT, Plucker, Mobipocket, PDB und das altbekannte PDF. Die meisten eBook Verkäufer bieten derzeit das ePub Format, das sich wohl als eines der Standards durchsetzen wird.

Interessante Fakten zum eBook

  • Bereits im Jahr 1988 wurde das erste eBook verkauft. Es handelt sich um den Roman “Mona Lisa Overdrive” von William Gibson.
  • Verschiedene Anbieter (Amzon, O’Reilly …) haben eine eBook-Bibliothek, in der auf Leihbasis eBooks erworben und nach Ende der Leihfrist ausgetauscht werden können.
  • Mit eBooks on Demand (EoD) können urheberrechtsfreie Bücher als Dokument bestellt werden. Ältere Bücher werden eingescannt, elektronisch an den Käufer gesendet und können als eBook gelesen oder augedruckt werden.
  • Laut dem deutschen Duden ist nur die Schreibweise E-Book korrekt, wobei oft die englische Schreibweise ebook, eBook oder e-book zu sehen ist.
  • Im Gegensatz zu anderen Ausgabegeräten haben eBook Reader keine Hintergrundbeleuchtung. Das schont die Augen beim Lesen und erhöht die Akkulaufzeit der Geräte immens. Nachteil: wie beim echten Buch braucht man externes Licht im Dunkeln
  • Der Anteil von eBooks am deutschen Buchumsatz lag 2011 lediglich bei 1%, das bedeutet ein Volumen von 38 Millionen €. Gleichzeitig stieg der Umsatz aber auch um 77% im Vergleich zum Vorjahr (Quelle: gfk).
  • Nur 1,2% der Deutschen kauften in 2011 ein eBook, dabei überwiegend männliche Leser. Die beliebteste Kategorie bei den eBooks ist Belletristik mit 85%.
  • Im Januar 2012 waren 1,6 Millionen Deutsche im Besitz eines eBook Readers, im Vergleich zu 380.000 im Vorjahr.

Gehörst du zu den 1,2% der Deutschen, die in 2011 ein eBook gekauft haben oder bevorzugst du es, Bücher auf dem traditionellen Weg zu lesen? Ich habe mich selbst schon mit dem Schreiben von eBooks probiert und halte es für einen wunderbar einfachen Weg, um ein eigenes Buch zu veröffentlichen und damit potenziell Geld zu verdienen. Mich würde sehr interessieren, wie du zu dem Thema eBooks stehst und ob du bereits über das Verfassen eines eigenen eBooks nachgedacht hast.

Copyright Images (c) 123RF Stock Photos

Comments on this entry are closed.

  • rudolf 24. April 2014

    ja, ich habe schonmal drüber nachgedacht. es liest/hört sich in manchen beiträgen manchmal kompliziert an. deswegen hab ich da noch nicht weiter gemacht.

  • B. K. Drachenmond 29. Januar 2015

    Hi!
    Klar habe ich schon über das schreiben und herausbringen von ebooks nachgedacht. Hatte aber bislang leider die falschen Seiten zur Info herangezogen. Ich schreibe Geschichten und Gedichte schon mein halbes Leben. Und ich will damit auch endlich Geld verdienen. Danke für diesen tollen Beitrag! Ich werde mir die neuen Infos nochmal durch den Kopf gehen lassen und dann wohl mein erstes eigenes Buch (Kinderbuch, Gedichtband oder Roman mit eigenen Illustrationen) veröffentlichen. Auch klingt es interessant, dass ich mit anderen Fähigkeiten auf diese Weise Geld verdienen kann oder sogar endlich wieder eine Festanstellung bei einem Unternehmen im Bereich Verwaltung, Rechnungswesen, Sekretariat bekommen könnte. Danke für “mir-den-Mut-zurück-geben”!

  • W.M. 8. November 2015

    Ein eBook würd ich selbst nicht verfassen, aber eBooks kaufen schon, je mehr ich mich mit dem Thema befasse.

    http://www.ebook4tablet.com