Wie du Evernote optimal nutzt und nie mehr etwas vergisst

Hast du bereits von Evernote gehört oder nutzt du es schon selbst? Meiner Meinung nach, ist es die beste, kostenlose Anwendung zur Organisation, Speicherung und Synchronisierung von Informationen. Das Team von Evernote stattet das Tool stetig mit neuen Funktionen aus, die uns das Leben vereinfachen. Selbst nachdem ich Evernote bereits seit über einem Jahr aktiv nutze, bin ich immer wieder überrascht wie vielfältig einsetzbar es ist. In diesem Beitrag möchte ich einige der hilfreichsten Anwendungen beschreiben.

Die Evernote Familie bekommt Zuwachs

Evernote Anwendungen

Evernote erweitert seine Anwendungen ständig. Diese vier sind für mich besonders wertvoll.

Aus der ursprünglichen Anwendung von Evernote sind eine ganz Reihe an Tools geworden. Der Großteil der Apps ist für alle Browser und Betriebssysteme verfügbar. Zudem kannst du sie auch auf dem Smartphone, sowie dem iPad verwenden. Auf allen Geräten, in denen du mit deinem Evernote Account angmeldet bist, werden die Daten automatisch synchronisiert. Damit hast du sämtliche Notizen, an deinem Arbeitsplatz und auch unterwegs, immer bei dir.

Ich persönlich nutze besonders vier Anwendungen aus dem Portfolio von Evernote. Dazu kommen viele Apps von Drittanbietern, die problemlos Daten an Evernote senden oder komplett integriert sind. Meine Favoriten stelle ich kurz vor, bevor ich einige Tipps zur Anwendung von Evernote teilen möchte.

Evernote – das virtuelle Gedächtnis

Hier gelangst du zu EvernoteDer Elefant im Logo von Evernote spielt auf das große Gedächtnis der Grauhäuter an. Es können Notizen mit Web-Inhalten, Bildern, Dokumenten oder eigenen “Merkzetteln” angelegt und in Notizbüchern organisiert werden. Mit der Anwendung gehört Vergesslichkeit der Vergangenheit an. Aber Evernote ist nicht nur ein digitales Notizbuch, sondern kann bei richtiger Nutzung als persönliche Datenbank dienen.

Evernote selbst beschreibt die bestmögliche Nutzung wie folgt: “Alles festhalten – Überall abrufen – Schnell finden.” Alles festhalten bedeutet, dass sämtliche Medien aus dem Internet und selbst erstellte Notizen sehr einfach gespeichert werden können. Überall festhalten heißt, dass Evernote auf fast allen aktuellen Computern und mobilen Geräten synchron läuft. Schnell finden, spielt auf die einfachen Organisationsmöglichkeiten der Notizen an. Zu den vielfältigen Anwendungsbereichen später mehr.

Skitch – der innovative Bildschirm-Schnappschuß

Evernote SkitchEs gibt zahlreiche Anwendungen, mit denen ein Screenshot vom Bildschirm gemacht werden kann. Jedoch ist Skitch eines der innovativsten. Es ist benutzerfreundlich, leicht verständlich und mit tollen Zusatzfunktionen ausgestattet. Skitch kann sowohl als Desktop-Version als auch für Smartphones (iOS und Android) installiert werden. In wenigen Sekunden können Screenshots mit Kommentaren, Formen oder freihändigen Zeichnungen versehen werden, bevor diese dann automatisch als Evernote Notiz gespeichert werden.

Web Clipper – das Internet zum Mitnehmen

Evernote Web ClipperMit dem Web Clipper kannst du Links, Bilder und Texte direkt in einer Evernote Notiz speichern. Im Grunde kann alles, was online zu sehen ist, für spätere Referenzen gesammelt werden. Der Web Clipper ist für alle Browser als Bookmarklet verfügbar und dadurch leicht, unter den Lesezeichen zu erreichen. Durch einen Klick können gesamte Webseiten, einzelne Bilder oder URL’s in einem ausgewählten Notizbuch gespeichert werden. Damit du die Notiz später leichter findest, hast du die Option, Tags und Kommentare hinzuzufügen.

Clearly – Leserversionen ohne Ablenkung

Evernote ClearlyEvernote Clearly filtert aus Web-Inhalten das Wesentliche heraus. Störende Werbung, Navigationsleisten oder Kommentare werden entfernt und nur der lesefreundliche Text (inklusive Bildern) als Notiz in Evernote gespeichert. Wenn immer du interessante Artikel siehst, kannst du diese als angenehme Leseversionen sammeln und später auch offline verschlingen. Die Anwendung ist derzeit nur für Google Chrome und Firefox verwendbar, ist aber definitiv eine wertvolle Ergänzung zum bestehenden Evernote Portfolio. 

5 Tipps zur Anwendung von Evernote

Einzig und allein die Nutzung der Grundfunktionen von Evernote Produkten macht Sinn. Die Anwendungen helfen nicht nur bei der Organisation von Informationen, sondern können auch viel Zeit sparen und kreativ eingesetzt werden. Von den hunderten Einsatzmöglichkeiten möchte ich fünf vorstellen, die ich selbst nutze.

#1 Spontane Ideen festhalten

Egal ob ich einen interessanten Artikel lese und darüber einen Blogpost schreiben möchte oder mir beim Autofahren, eine Idee für das nächste Geburtstagsgeschenk meiner Freundin kommt – durch Audio, Video oder Text-Notizen kann ich den Moment in Evernote festhalten. Es passiert einfach zu oft, dass wir Geistesblitze haben und diese ebenso schnell wieder vergessen. Mit Evernote kannst du diese für die Ewigkeit speichern.

#2 Notizen organisieren und jederzeit wiederfinden

Die Zeiten von losen Post-Its im Büro sind längst vorbei. Mit Evernote kann ich über mein Smartphone oder den Laptop Notizen erstellen und darauf zugreifen, egal wann und wo ich diese benötige. Durch eine Aufteilung meiner Notizbücher nach beruflichen und privaten Themen, sowie dem Beschriften der Notizen mit Tags, finde ich jederzeit alles, was ich benötige. Außerdem habe ich ein Notizbuch mit dem Titel “Archiv”, in das ich abgearbeitete Sachen hineinpacke.

#3 To-Do-Listen erstellen

Evernote eignet sich auch wunderbar, um Zeitmanagement zu betreiben. Einfach Notizbücher mit verschiedenen Prioritäten (z.B. 1-heute, 2-morgen, 3-diese Woche, …) anlegen und anfallende Aufgaben per Drag & Drop in die entsprechenden Ordner verschieben. Tipps: Bei der Erstellung von Notizen gibt es in der Menüleiste die Möglichkeit, Checkboxen einzufügen, die sich gut zur Abarbeitung von ToDo’s eignen. Außerdem hat jeder Nutzer eine eigene Evernote E-Mail-Adresse (endet mit m.evernote.com), an welche E-Mails zu Evernote weitergeleitet und abgelegt werden können.

#4 Notizbücher mit anderen Personen teilen

Wenn du Informationen in einem der Notizbücher hast, die du mit Freunden oder Kollegen teilen willst, ist dies mit Evernote möglich. Du kannst diese diskret per E-Mail oder öffentlich, anhand einer URL, mit ausgewählten Personen teilen. Anwendungsbereiche dafür könnten die gemeinsame Arbeit an einem Projekt oder das Führen eines Reisetagebuches sein.

#5 Aufbewahrung von Dokumenten, Lesestoff und mehr

Mein Evernote ist voll mit Daten, die früher oder später einmal nützlich sein könnten. Ich nutze beispielsweise die iPhone App DocScan, um wichtige Dokumente zu scannen und diese direkt, an ein Notizbuch in Evernote zu senden. So habe ich die digitale Version immer bei mir und kann sie auch einfach an E-Mails anhängen. Außerdem liebe ich Evernote Clearly, womit ich lange Artikel in einem eBook-ähnlichem Format speichern und später auf Reisen oder im Wartezimmer lesen kann.

Für weitere Ideen zur Anwendung lohnt sich ein Besuch auf der Website von Evernote. Die Möglichkeiten sind zahlreich und unwahrscheinlich wertvoll. Ich kann jedenfalls auf Evernote schon lange nicht mehr verzichten. Hast du noch weitere Tipps zur optimalen Nutzung von Evernote? Wenn ja, dann freue ich mich über deinen Kommentar. Wenn du Evernote bisher noch nicht nutzt, dann ist das kurze Einführungsvideo für dich ganz sicher interessant.

Copyright Images (c) evernote.com

Comments on this entry are closed.