Flightfox: So kannst du als Flugexperte im Internet Geld verdienen

flightfox

Vor einigen Wochen bin ich auf eine mir komplett unbekannte Methode gestoßen, um Geld im Internet zu verdienen. Nachdem ich mir das Geschäftsmodell angeschaute habe, wurde mir bewusst, wie genial diese Idee ist.

Die Rede ist von Flightfox. Es ist quasi eine Suchmaschine wie Expedia, Opodo oder Skyscanner, aber mit einem kleinen Unterschied – die Flüge zu den besten Preisen werden hier nicht durch einen Algorithmus gesucht, sondern von echten Menschen.

Genau hier kommen wir ins Spiel. Wenn du Freude daran hast, Flugrouten und -preise zu optimieren, dann kannst du dich als Experte bei Flightfox anmelden und Provisionen verdienen. Wie das ganz genau funktioniert, beschreibe ich in diesem Artikel.

Was muss ich als Flugexperte bei Flightfox mitbringen?

Im Grunde kann sich jeder registrieren und das Portal ausprobieren, so lange er oder sie wenigstens mittelmäßiges English spricht. Einzige Voraussetzung ist ein kurzes “Motivationsschreiben”, welches deine Erfahrungen beim Buchen von Flügen beschreibt. Bei mir hat es nicht mal einen Tag gedauert, bis ich dann den Zugang hatte.

Nun macht das Ganze natürlich keinen Sinn, wenn du noch nie einen Flug im Internet gebucht hast und auch nicht wenigstens ein wenig Leidenschaft für das Reisen an den Tag legst. Du solltest Flightfox ausprobieren, wenn du gerne Kosten optimierst, dich ein wenig mit Airlines und Flugzielen auskennst und gut recherchieren kannst. Alles andere kommt mit der Zeit.

Wenn du also der Meinung bist, das es einen Versuch wert ist, dann kannst du dich hier bei Flightfox anmelden

Wie funktioniert Flightfox ganz genau?

Personen, die nach einem günstigen Flug suchen, können bei Flightfox eine Anfrage starten. Dafür müssen verschiedene Angaben wie Zielort(e), Reisezeit(en), bevorzugte Routen, Anzahl der Stopover, Airlines und Sitzklasse gemacht werden. Als Flugexperte kannst du diese Ausschreibungen ansehen und ein Angebot abgeben. Der beste Vorschlag erhält dann eine vorher angegebene Provision.

Basierend auf den angegeben Daten und Vorlieben des Flugsuchenden kannst du mit deiner Recherche beginnen und Vorschläge unterbreiten. Dabei kannst du dich Hilfsmitteln von Flugsuchmaschinen oder direkt den Seiten der Airlines bedienen. Hast du die passenden Flüge für einen unschlagbaren Preis gefunden, gibst du einfach Flugnummer und Abflugsdatum in eine Maske ein und drückst die Daumen, dass dein Vorschlag gewinnt.

Oft haben andere Experten bereits Preise vorgelegt, an denen du dich orientieren kannst. Diese gilt es nämlich zu schlagen. Am Anfang wirst du feststellen, dass dies oft schon wahnsinnig gute Preise sind und es eine Weile dauert, um überhaupt in die Nähe dieser Preisregionen zu kommen. Es benötigt schon einige Erfahrung und Zeitaufwand, um da mithalten zu können.  

flightfox-so-gehts

So funktioniert Flightfox: Flug beschreiben – Angebote von Experten erhalten – Buchen

Wie viel Geld kann ich mit Flightfox verdienen?

Nach Angaben von Flightfox selbst gibt es bereits über 1.000 Experten, von denen einige weit über $1.000 im Monat verdienen. Das sind natürlich erfahrene Experten, die genau wissen, wie das System funktioniert. Es ist viel realistischer, dass du in den ersten Wochen keinen Contest gewinnst und zunächst einmal Lehrgeld (bzw. Zeit) bezahlst.

Der deutsche Reiseblogger Florian Blüm berichtet von seinen Erfahrungen und auch Verdiensten mit Flighflox auf seinem flocblog. Ein interessanter Artikel, den du dir anschauen solltest. Er hat es nach der ersten Woche ohne gewonnene Ausschreibungen geschafft, mehrere hundert Dollar in einem Monat zu verdienen.

Die Provisionen für eine gewonnene Ausschreibung liegen irgendwo zwischen $30 und $200 und richten sich in etwa nach den Gesamtkosten des Fluges. Es ist also durchaus möglich, mit Flightfox ein ordentliches Nebeneinkommen zu verdienen. Voraussetzung dafür ist, dass du dich mit dem Thema beschäftigst.

Ich habe nach zwei Wochen des Ausprobierens noch kein Geld mit Flightfox verdient, allerdings auch nicht besonders viel Zeit darin investiert. Ich merke aber bereits, wie viel Spaß es machen kann, mit anderen Experten zu “konkurrieren” und Flugpreise und -routen zu optimieren. Deshalb werde ich mich in Zukunft weiterhin mit Flightfox vergnügen und hoffentlich bald meinen ersten Contest gewinnen.

Falls du dich gerne anmelden möchtest, kannst du dies über diesen Referral-Link tun, wodurch ich eine kleine Provision erhalte, sobald du eine Ausschreibung bei Flightfox gewinnst. Ich bin super neugierig, ob Flightfox etwas für dich ist und welche Erfahrungen du damit sammelst. Also, immer her mit den Kommentaren 😉

Image Credit: Flightfox

Comments on this entry are closed.

  • Juschin 5. September 2013

    Hallo!

    Danke für diesen Interessanten Blog.
    Ich würde mich freuen wenn du zu diesem Thema mehr schreibst.

    Gruß Juschin

  • Manfred 7. September 2013

    Ich finde Deinen Artikel und Flightfox sehr interessant.

    Leider spreche ich kein English, sonst hätte ich mich sofort angemeldet.
    Solche Verdienstmöglichkeiten sind eine schöne Sache, weil Sie kein Geld kosten, Zeit möchte man hier gerne investieren.

    MFG Manfred

  • Rico 21. November 2013

    Na das System erscheint mir ja interessant. Da wird quasi auf der Mensch in das System Preisvergleich mit integriert. Ich fliege selbst recht häufig und werde mir das System wohl mal anschauen 🙂

  • Steffen Hatko 9. Dezember 2013

    Ich bin mir sicher das jeder im Internet Geld verdienen kann. Sicherlich muss der absolute Wille zum Erfolg vorhanden sein. Auch ist es in jedem Fall empfehlenswert sich in diesem Bereich weiter zu bilden und die kostenlosen bzw. kostenpflichtigen Informationen zum Thema „Geld verdienen im Internet“ zu nutzen. Wer erfolgreich im Internet Geld verdienen möchte brauch auch unbedingt genügend durchhalte-Vermögen.
    Richtig ist auf jeden Fall, das man von den Geld verdienen im Internet leben kann. Das kann ich aus eigener Erfahrung behaupten 😉

    Beste Grüße

    Steffen

    • Sebastian Kühn 12. Dezember 2013

      Ein richtig schlechter Weg dahin ist allerdings Kommentar-Spam, um an schnelle Links zu kommen aber das wirst du ja als erfahrender Internetmarketer wissen. Bitte kopiere diesen Kommentar nicht noch in einen weiteren Beitrag auf meinen Blog. Danke

  • Marco 4. April 2014

    Hi,

    sehr interessant, was du da schreibst. Ohne mich jetzt hier beweihräuchern zu wollen, aber ich hatte die Idee mit der Flugsuche schon vor 10 Jahren (2004). Leider war ich nie gut im programmieren und hatte auch nicht so richtig an den Erfolg geglaubt. Hatte immer mal wieder geschaut ob es das mittlerweile gibt, aber nie was gefunden. Nachdem flightfox jetzt down ist, gibt es vielleicht wieder einen Markt. Jemand Lust das durchzuziehen? Hab noch ein paar Ideen dazu.

    Grüße
    Marco

    • Andy 3. Juni 2014

      Hey Marco, hätte auch Lust und ein paar Impulse an diesem Projekt. Wenn es noch aktuell ist melde Dich mal per Email bei mir.
      Viele Grüße Andy

      • Andy 3. Juni 2014

        Hier noch meine Emailadresse (dachte diese wird im Kommentar hinterlegt): cyristal (a) gmx.de