So bekommst du deine ersten Freelancer Jobs auf oDesk

Odesk für FreelanceroDesk ist nach eigenen Angaben die größte Plattform für Freelancer und selbständige Webworker. Wer es richtig anstellt, kann dort ein Einkommen verdienen, das den bisherigen Vollzeitjob ersetzt. Aber auch für einen kleinen Nebenverdienst eignet sich oDesk hervorragend.

Einzige Bedingung: Englischkenntnisse sind ein Muss. Allerdings sagte Matt Cooper, der Auslandsverantwortliche von oDesk, kürzlich in einem Interview, dass die Plattform nun auch den deutschen Markt erobern möchte. Derzeit wird bei oDesk aber noch komplett englisch gesprochen.

Jedoch können auch reihenweise Jobs in deutscher Sprache gefunden werden, die nur begrenzte Sprachfähigkeiten voraussetzen. Ich verdiene seit einiger Zeit einen Teil meines Einkommens bei oDesk und möchte dir ein paar Tipps mit auf den Weg geben, wie du eine erfolgreiche Karriere als Freelancer starten kannst.

Was ist oDesk und wie funktioniert es?

oDesk ist ein weltweites Portal für Freelancer und Unternehmen, die kleinere und größere Arbeiten outsourcen. Aktuell haben sich auf oDesk über 3 Millionen Freelancer weltweit registriert, von denen allerdings nur um die 5.000 aus Deutschland kommen. Über 500.000 Kunden, überwiegend Start-Ups, bedienen sich der Arbeitskräfte nach dem sogenannten Cloudworking Prinzip, bei dem mehrere Freelancer an einem größeren Projekt beteiligt sind.

Wie auch bei allen anderen Tätigkeiten als Freiberufler im Internet, hast du bei oDesk den Vorteil, dass du dir deine Kunden und deine Arbeitszeit selbst aussuchen kannst. Außerdem bist du an keinen festen Ort gebunden. Alles was du zum Start brauchst ist ein Profil bei oDesk, die Festlegung einer Zahlungsmethode (PayPal oder Bankkonto) und eine Gewerbeanmeldung.

Im Vergleich zu anderen Freelance Plattformen gibt es einige Besonderheiten bei oDesk, die dieses Portal äußerst attraktiv machen:

  • Kostenlose Skill Tests: Anhand der absolvierten Tests kannst du Auftraggebern deine Fähigkeiten unter Beweis stellen. Andere Freelancer Plattformen erheben dafür Gebühren.
  • Automatische Rechnungserstellung: Jeweils wöchentlich kannst du deine geleisteten Stunden überprüfen, die dann automatisch in Rechnung gestellt und eine Woche später bezahlt werden. Für Projekte mit einem Festpreis kannst du ganz unkompliziert einen Statusreport erstellen.
  • Keine Gebühren für Freelancer: Alle Kosten für die Nutzung des Services werden vom Auftraggeber getragen. Dieser bezahlt eine Gebühr in Hohe von 11% des Auftragswertes. Für dich als Freelancer ist oDesk komplett kostenfrei.
  • Garantierte Bezahlung für Jobs auf Stundenbasis: Anders als bei vielen anderen Portalen stellt oDesk sicher, dass alle stündlich bezahlten Jobs vergütet werden. Dafür muss nur der kostenlose Time Tracker installiert werden, mit dem die Arbeitszeit verbindlich aufgezeichnet wird.
oDesk Time Tracker

Der Time Tracker zeichnet Aktivitäten wie Tastenanschläge und Mausklicks auf und macht alle 10 Minuten einen Screenshot – dadurch wird die Bezahlung garantiert

Welche Freelancer Jobs gibt es bei oDesk?

Zunächst einmal wird bei oDesk zwischen Jobs auf Stundenbasis und mit Festpreis unterschieden. Vorgegeben wird dies vom Auftraggeber, was aber nicht bedeutet, dass es nach erfolgreicher Bewerbung nicht noch geändert werden kann. Die Jobs mit einem Festpreis unterliegen nicht der garantierten Bezahlung von oDesk, daher sollten dafür Zwischenzahlungen für die Erreichung von Meilensteinen vereinbart werden.

Die Kategorien bei oDesk reichen von WebDesign, Programmierung, Übersetzungen, Content Marketing, SEO und Sales über generelle Services wie Buchhaltung, Customer Support oder Virtual Assistant. Eigentlich gibt es so ziemlich alles, was online erledigt werden kann. Die Spanne reicht dabei von sehr speziellen Services bis zu Jobs für Generalisten.

Wenn du eine besondere Qualifizierung und die nötigen Sprachkenntnisse hast, dann ist oDesk eine gute Alternative. Für mich kommen vor allem Übersetzungen und Marketingjobs in Frage, bei denen Betreiber englischer Webseiten, diese im deutschen Markt etablieren wollen.

Aber keine Angst, wenn dein Englisch etwas eingerostet ist. Es gibt genügend Jobs, die beispielsweise nach Verfassern für deutsche Artikel, Marktforschungsarbeiten oder anderen Qualitäten fragen, bei denen es hauptsächlich darauf ankommt, den deutschen Markt zu kennen. 

Wie viel kann ich als Freelancer bei Odesk verdienen?

Bei Jobs, die auf einem Stundensatz basieren, kannst du bei der Bewerbung selbst entscheiden, wie viel deine Zeit wert ist. Ich kann dir raten, zu Beginn einer niedrigen Rate anzufangen und diese schrittweise zu erhöhen, sobald du einige 5-Sterne-Ratings erhalten hast.  

oDesk Bewerbung

Stundensatz und benötigte Zeit wird bei der Bewerbung angegeben

Wenn du dich auf ein Projekt mit Festpreis bewirbst, dann beeinflusst deine Effizienz den tatsächlichen Stundenlohn. Ein gut gemeinter Tipp vorab: Bewirb dich nur für Jobs, die du schnell und gut erledigen kannst. Ich habe mich zu Beginn öfter mal beim Zeitaufwand verschätzt und dann für einen viel zu niedrigen Stundenlohn gearbeitet.

Natürlich kann ich hier keine möglichen Einkommen pauschalisieren, aber ich bin mir sicher, dass die Freelance Tätigkeit für viele das derzeitige Gehalt ersetzen können. Bei einem Stundenlohn um die $15 und einer 40 Stunden Woche lässt sich davon zumindest gut leben. Die Verdienstmöglichkeiten steigen mit zunehmender Erfahrung, guten Ratings und Empfehlungen von ehemaligen Auftraggebern.

Du hast außerdem die Möglichkeit an dem Affiliate Programm von oDesk teilzunehmen. Damit bekommst du $50 für jeden Auftraggeber und $0,50 für jeden Freelancer, der nach dem Klick auf deinen Affiliate Link bei oDesk aktiv wird. Anmerkung: Ich nehme nicht an dem Affiliate Programm von oDesk teil, weshalb es sich bei den Links zu oDesk in diesem Artikel um keine Affiliate Links handelt.

Tipps zur Nutzung von oDesk

Wie auch bei herkömmlichen Bewerbung ist der erste Eindruck wichtig. Mehr noch als bei einem normalen Bewerbungsgespräch, hast du bei oDesk sehr viele Möglichkeiten, um diesen Eindruck so positiv wie möglich zu gestalten. Die folgenden 7 Tipps sollen dir dabei helfen erste Jobs zu finden und langfristig erfolgreich auf oDesk zu arbeiten.

1. Profil und Kategorien optimieren: Das Profil bei oDesk ist das Äquivalent zu deinem Lebenslauf. Es sollte einen kurzen Titel enthalten, der deine Fähigkeiten gradlinig und ohne große Beschönigungen beschreibt. Neben deinen bisherigen Erfahrungen ist es auch empfehlenswert ein Portfolio für jeden angebotenen Service  anzulegen. Du kannst auf oDesk bis zu 10 Kategorien auswählen, in denen du arbeiten möchtest. Konzentriere dich auf ein oder zwei und richte dein Profil darauf aus. 

oDesk Profil

oDesk Profil – Kurz und knapp das Wichtigste darstellen

2. Quota für Bewerbungen erhöhen: Nach der Anmeldung kannst du nur 2 Bewerbungen pro Woche verschicken. Um diese Zahl zu erhöhen, solltest du den oDdesk Readiness Test ablegen. Dabei handelt es sich um eine Überprüfung, ob du die Regeln auf oDesk verstanden hast. Es dauert maximal eine halbe Stunde und ist nicht schwer. Wenn du mindestens 4 weitere Tests zur Bestätigung deiner angegeben Fähigkeiten ablegst oder dein erstes Feedback mit 4 oder mehr Sternen erhalten hast, erhöht sich die Quota für Bewerbungen auf 25, was vollkommen ausreichend ist.

3. Skill Tests ablegen: Lege Tests für deine Hauptkategorien ab, um deine Qualifizierung zu bestätigen. Wenn dein Profil auf Übersetzungen fokussiert ist, dann solltest du mindestens einen Test für die jeweilige Sprachkombination ablegen. Dadurch schafft Vertrauen beim Auftraggeber und erhöht deinen Wert auf oDesk.

4. Personalisierte Anschreiben: Wie beim traditionellen Anschreiben, solltest du dich auf den eigentlichen Job beziehen. Dieser kann natürlich Standardbausteine enthalten, sollte aber zeigen, dass du wirklich an dem Job interessiert bist. Um dies zu untermauern, kannst du klärende Fragen stellen oder bisherige Erfahrungen erwähnen, die für den Job relevant sind.

5. Vertrauen schaffen durch Extra-Services: oDesk basiert sehr stark auf einer Vertrauensbasis. Um dieses Vertrauen zu erhöhen, kannst du in deinem Anschreiben Zusätze anbieten und solltest unbedingt Kontaktmöglichkeiten per Telefon, Skype oder E-Mail angeben, um das Projekt näher besprechen zu können. Zusätzliche Services können eine extraschnelle Bearbeitung oder eine Geld-zurück-Garantie sein, wenn der Kunde nicht 100% zufrieden sein sollte. Alternativ kannst du auch eine niedrige Testrate für die ersten 1-2 Stunden anbieten, die sich bei zufrieden stellenden Ergebnissen erhöht.

6. Jobangebote verfolgen: Es werden ständig kleinere Projekte eingestellt, die sehr kurzfristig erledigt werden müssen. Dabei lässt sich zwar kein Vermögen verdienen, jedoch ist die Chance für einen Zuschlag aufgrund der geringeren Bewerberzahlen deutlich höher. Besonders für den Start auf oDesk sind diese Jobs super, um Erfahrungen und positive Ratings zu sammeln. Dafür kannst du einen Jobfeed mit ausgewählten Kategorien und Schlagwörtern einrichten.

7. Feedback erfragen: Ein gutes Rating ist wie ein Arbeitszeugnis im herkömmlichen Sinne. Mit jedem 5-Sterne-Rating steigt dein Wert für den Auftraggeber. Bitte deine Auftraggeber um Feedback, sobald der Job abgeschlossen ist. Das Rating deiner Arbeit ist für jeden Auftraggeber sichtbar und meiner Ansicht nach ein ausschlaggebendes Kriterium. 

Noch ein paar abschließende Worte zu der Tätigkeit als Freelancer bei oDesk. Es wird oft bemängelt, dass die “Bewerberseiten voll mit indischen oder pakistanischen Fachkräften sind, die für einen viel geringeren Stundensatz arbeiten”. Das stimmt, wenn es um Linkbuilding oder schlechte Übersetzungen geht. Wer sich aber die Preise für qualitativ hochwertige Arbeiten einmal genauer anschaut, der wird feststellen, dass ein Stundenlohn von 20 Euro und mehr nicht ungewöhnlich ist.

Besonders für Freelance Jobs, die speziell auf den deutschen Markt ausgerichtet sind, haben wir als Deutsche gute Karten. Auftraggeber wissen hochwertige Arbeit zu schätzen und sie sind sich auch darüber bewusst, dass der Preis die Leistung bestimmt. Ich habe bisher überwiegend gute Erfahrungen bei der Arbeit auf oDesk gemacht und kann das Portal nur weiterempfehlen.

Comments on this entry are closed.

  • einemuellerin 11. Juli 2013

    Das hört sich auf jeden Fall nach einer guten Möglichkeit zum Geldverdienen an. Ausprobieren kann zumindest nicht schaden.
    Ist eine Gewerbeanmeldung zwingend erforderlich? Funktionieren Überweisungen auf deutsche Bankkonten?

    Viele Grüße

    • Sebastian Kühn 11. Juli 2013

      Hallo Müllerin,

      die Auszahlung von dem verdienten Geld kann entweder über PayPal (das nutze ich am liebsten) oder auch per Überweisung erfolgen. Es funktioniert auch auf deutsche Konten, allerdings ist nur eine Überweisung im Monat kostenlos. Die zweite kostet $5.

      Eine Gewerbeanmeldung ist grundsätzlich erforderlich. Elance fordert zwar keine Angabe einer Steuernummer, weist aber darauf hin, dass der Freelancer selbst für die ordnungsgemäße Versteuerung zuständig ist. Da es definitiv Einkommen aus unselbständiger Arbeit ist, kommt entweder eine Gewerbeanmeldung in Frage oder die Arbeit als Freiberufler, wenn die angenommen Jobs in diese Kategorie fallen. Mehr dazu in diesem Artikel…
      Viel Erfolg beim Ausprobieren 😉

  • Britta 19. September 2013

    Hallo,
    ich bin gerade auf der Suche nach einem Nebenjob, verfüge über ein Gewerbe für Büroarbeiten aller Art und bin neugierig geworden. Ich würde gerne noch mehr darüber erfahren – könntest du dich per Email mit mir in Verbindung setzen?

  • Gabi 27. September 2013

    Gutes und umfangreiches Portal. Möchte noch zwei weitere erwähnen, die unterschiedlicher nicht sein könnten:
    http://www.twago.de/
    http://www.webdesign-freelancer.ch/
    Das erstere umfangreich professionell und offenbar vor dem Konkurs gerettet;-)
    Das zweite kommt super simpel daher, hat aber den Vorteil, dass man (wenigstens ich) grosse Chancen auf Aufträge hat. Ich geh mal davon aus, dass noch nicht viele Freelancer dort angemeldet sind.

  • Elena 16. Dezember 2013

    Hi

    Braucht man für die Auszahlung ein Pay Pal Business Konto oder passt ein Privatkonto von Paypal?

    • Sebastian Kühn 24. Dezember 2013

      Hi Elena,
      ein privates PayPal Konto reicht vollkommen aus.

  • Raphael 8. Februar 2014

    Hi, erstmal vielen Dank für deinen Beitrag. Ich hab schon bei mehreren Freelancer Portalen nachgeschaut, allerdings war ich bisher enttäuscht. Die meisten wollen eine Gebühr, was im Grunde kein Problem ist. Allerdings stört mich die Tatsache dass man immer wieder für ein Jahr im voraus zahlen muss und wer weiß ob ich dann noch so ein Portal benötige? Für mich ist es wirklich nur eine Seite wo ich hingehe wenn es kaum Aufträge gibt und das ist eher selten.

  • Sebastian 9. Februar 2014

    Hi Raphael,
    es gibt doch aber eigentlich ganz gute kostenlose Portale wie Elance und oDesk. Wenn es dann spezieller sein soll, dann lohnt sich meiner Erfahrung nach auch die Zahlung einer Gebühr. Ich habe beispielsweise knapp 100 Euro bei Proz.com (Übersetzungen) bezahlt und diese Investition hat sich schon mit dem ersten Klienten gelohnt, da dieser deutlich mehr bezahlt als andere Auftraggeber.

  • andi 18. März 2014

    Hi.. ,

    passt jetzt vielleicht hier nicht unbedingt rein, weil ich die andere Seite vertrete. Aber ich erstelle gerade einen Auftrag und ich habe jetzt keine Ahnung, wie das mit der Bezahlung funktioniert bzw. ob ich bei dem “Post a Job” die vollständigen Zugangsdaten vergeben muss oder reicht eine ZIP Datei als Anhang ? Denn ich benötige nur Änderungen in einem Plugin für Wordpress ?

    Vielleicht könnt ihr mehr helfen. Denn ich sehe in meiner Anmeldung / Profil zudem nirgends ein Konto wo ich meine Bankverbindung oder ähnliches eintrage .. ( wird wohl später folgen ? )

    Sitze gerade auf der Leitung und verstehe den Ablauf nicht wirklich ..

    Danke

    • Sebastian Kühn 18. März 2014

      Hi Andi,
      du kannst einfach einen Job mit einer Beschreibung erstellen und sobald du einem der Bewerber den Zuschlag gegeben hast, kannst du den vereinbarten Betrag per PayPal oder Bankkonto an oDesk überweisen. Dort wird das Geld treuhändlerisch aufbewahrt und nach der Erledigung des Jobs an den Freelancer ausbezahlt. Hoffe, das hilt.
      Beste Grüße, Sebastian

  • andi 18. März 2014

    Danke !!

    .. wird so gemacht 😉

  • bene 13. August 2014

    Hi,

    wie verhält es sich wenn man als Gewerbe auf odesk Aufträge bearbeitet (als UG bzw. GmbH).
    Wie stellt man dann die Rechnung an odesk? Wird hier Umsatzsteuer berechnet oder nicht…
    der Vertragspartner odesk ist ja ein Unternehmen aus den USA?

    Denn einfach nur die Überweisung per Paypal zu erhalten reicht doch dann nicht damit man das korrekt abrechnen kann.

    Vielleicht weißt Du da mehr, Danke und Grüße

  • Klemens 6. Februar 2015

    Sehr hilfreicher Beitrag, danke!

  • Luca 29. April 2015

    Das Problem ist, dass Programmierer sich zu günstig im Internet verkaufen. Auch hier im Artikel. Ein Programierer, welcher 15 Dollar (ca. 13 Euro) pro verdiennt, hat also am Ende noch ca. 5 Euro übrig (Steuern, Materialkosten, Miete etc).

    Das macht mit 40 Stunden etwa 200 Euro, also 800 Euro pro Monat. Wenn das gut leben heisst…