So findest du kostenlose und lizenzfreie Bilder für deinen Blog

Kostenlose Bilder für Blog findenEin guter Blogartikel benötigt vor allem qualitativ hochwertigen Content, der dem Leser einen Mehrwert bietet. Der zweitwichtigste Punkt sind für mich die Bilder, die den Beitrag unterstützen sollen.

Illustrationen wie Grafiken, Fotos oder Videos sorgen nicht nur dafür, dass der Inhalt leichter verdaulich und ansehnlicher wird, sondern unterstützen den Text auf einer visuellen Ebene.

Aber woher nehmen, wenn nicht stehlen? Es gibt eine Reihe von Anbietern mit kostenlosen Stockfotos, die unter Einschränkungen verwendet werden können. Um rechtlich auf der sicheren Seite zu sein, musst du die Lizenzbedingungen verstehen und einhalten.

Welche Lizenzen gibt es für Bilder im Internet?

Die Urheberrechte werden im Internet oft nicht so ernst gesehen, wie dies in der Offline-Welt der Fall ist. Fakt ist, dass die Verwendung von Bildern anderer, ohne deren Einverständnis, rechtswidrig ist und zu Abmahnungen führen kann.

Grundsätzlich muss davon ausgegangen werden, dass fremde Bilder nicht einfach so genutzt werden dürfen. Jedoch räumen manche Urheber (Fotografen) anderen Nutzern das Recht ein, ihre Bilder unter bestimmten Vorraussetzungen weiterzuverwenden. Dies wird in den sogenannten Creative Commons geregelt.

Bei den Creative Commons handelt es sich um Standard-Lizenzverträge für digitale Medieninhalte. Durch 6 verschiedene Lizenzverträge können Urheber ihre geschaffenen Werke leicht einstufen und den Rahmen für die Verwendung von Dritten festlegen. Diese 6 Creative Commons gibt es:

  1. Namensnennung (Attribution) — Inhalt kann geteilt, bearbeitet und kommerziell genutzt werden, wenn der Name des Autors/Rechteinhabers genannt wird.
  2. Namensnennung + Keine Bearbeitung (No Derivatives) — Inhalt darf geteilt und kommerziell genutzt, jedoch nicht bearbeitet werden. Name des Autors/Rechteinhabers muss genannt werden.
  3. Namensnennung + Nicht Kommerziell (Non-Commercial) — Inhalt darf geteilt und bearbeitet, jedoch nicht kommerziell genutzt werden. Name des Autors/Rechteinhabers muss genannt werden.
  4. Namensnennung + Nicht Kommerziell + KeineBearbeitung – Inhalt darf geteilt aber weder bearbeitet noch kommerziell genutzt werden. Name des Autors/Rechteinhabers muss genannt werden.
  5. Namensnennung + Weitergabe unter gleichen Bedingungen (Share Alike) –  Inhalt darf geteilt, bearbeitet und kommerziell genutzt werden. Bearbeitetes Werk muss nach Veränderungen unter der gleichen Lizenz und Nennung des Originalurhebers weitergegeben werden.
  6. Namensnennung + Nicht Kommerziell + Weitergabe unter gleichen Bedingungen –  Inhalt darf geteilt und bearbeitet, jedoch nicht kommerziell genutzt werden. Bearbeitetes Werk muss nach Veränderungen unter der gleichen Lizenz und Nennung des Originalurhebers weitergegeben werden.

Neben diesen 6 Lizenzverträgen gibt es zudem Bilder ohne Copyright (Public Domain). Damit stehen die Bilder jedem Nutzer bedingungslos, also ohne Einschränkungen, zur Verfügung. Selbst wenn die Nennung und Verlinkung des Urhebers nicht gefordert wird, ist dies jedoch angebracht, um entsprechenden Respekt für deren Arbeit zu zollen.

Vorsicht ist bei der Verwendung von Stockfotos in sozialen Netzwerken geboten. Bei vielen deutschen Anbietern von Stockfotos unterliegen die Bilder Einschränkungen diesbezüglich oder benötigen ein ausdrückliches Einverständnis des Urhebers, bevor sie in Facebook & Co geteilt werden können. Dazu gibt es in der Regel Hinweise von den Urhebern.

Datenbanken für kostenlose Stockfotos

Es gibt eine Vielzahl von Datenbanken mit kostenlosen Bildern, die nach der Registrierung und unter Einhaltung der Lizenzen verwendet werden können. Oft handelt es sich dabei um eine kleine Auswahl der eigentlichen (kostenpflichtigen) Datenbank des Anbieters und es erscheint relativ Werbung in der kostenlosen Suche. Also vor dem Klicken auf ein Bild sicher sein, dass es sich um ein kostenloses Bild handelt.

Kostenlose Bilder bei 123rf.com

Datenbanken für kostenlose Bilder zur Verwendung auf dem eigenen Blog (hier: 123rf.com)

  • 123rf.com: Bei 123rf handelt es sich um einen Freemium-Service mit 30.000 kostenlosen Bildern, Grafiken und Audiodateien. Die Qualität der Bilder ist sehr professionell, allerdings ist ein kostenloser Download nur in niedrigen Auflösungen möglich (bis 500px), was jedoch für Artikelbilder ausreichen sollte.
  • Pixelio: Über 460.000 Bilder zur redaktionellen oder kommerziellen Nutzung. Viele der Bilder stehen in sehr hohen Auflösungen zur Verfügung. Die Angabe der Bildquelle ist immer erforderlich. 
  • stock.xchng (englischsprachig): Über 400.000 Bilder mit teilweise hoher Auflösung. Gehört zum kostenpflichtigen iStockphoto, weshalb viele kostenpflichtige Bilder unter die Suchergebnisse gemischt werden. Die kommerzielle Nutzung ist bei den meisten Bildern erlaubt. Namensnennung der Urheber ist teilweise etwas verwirrend und unterscheidet sich von Bild zu Bild.

Es gibt hunderte weitere Anbieter für kostenlose Stockfotos, die sich in Qualität und Auswahl der Bilder unterscheiden. Ein Tipp: Finde die für dich geeignete Datenbank und durchsuche nicht jedes mal 5 verschiedene Quellen. Mein Favorit ist 123rf, wo es eine geringere Auswahl gibt, die Bilder jedoch überwiegend von professionellen Fotografen stammen.

Suchmaschinen für kostenlose Bilder

Anstatt in nur einer Datenbank nach Fotos zu suchen, können Suchmaschinen für kostenlose Bilder genutzt werden, um verschiedene Quellen gleichzeitig zu durchsuchen. Das erweitert die Reichweite der Suche und zudem bieten einige Suchmaschinen die Filterung nach verschiedenen Nutzungsrechten an.

Bei Photo Pin nach kostenlosen Bildern suchen

Suchmaschinen nutzen, um kostenlose Bilder aus verschiedenen Quellen zu finden (hier: Photo Pin)

  • Photo Pin (englischsprachig): Eine sehr einfach zu benutzende Suchmaschine, die die Flickr API benutzt und einen Filter für kommerziell oder redaktionell nutzbare Bilder bietet. Download von sehr hoch auflösenden Bildern und keine Registrierung nötig. Das HTML Snippet für die Namensnennung wird zur Verfügung gestellt.
  • Everystockphoto (englischsprachig): Millionen von Fotos aus 11 Quellen. Sehr einfache Bedienung und klare Angaben zur Lizenz und Namensnennung. Über die erweiterte Suche können Bilder nach Nutzungsrechten und Quellen gefiltert werden.
  • Google Erweiterte Bildersuche: Bei Google kannst du Bilder nicht nur nach Stichwörtern suchen, sondern diese auch nach Größe, Format, Farbton und Nutzungsrechten filtern. Viele bedingungslos nutzbare Bilder aus der erweiterten Bildersuche stammen von Wikipedia bzw. Wikimedia, wo die kommerzielle Verwendung meist erlaubt ist. Der Verweis auf den Urheber sollte immer erfolgen.

WordPress Plugin Photo Dropper

WordPress Plugin Photo DropperEine besonders bequeme Lösung ist ein WordPress Plugin mit dem du Bilder direkt in neue Beiträge einfügen kannst. Photo Dropper sucht in verschiedenen Quellen nach über 240 Millionen Bildern mit einer Creative Commons Lizenz.

Der große Vorteil des Plugins ist die Zeitersparnis. Nach der Installation wird dem WordPress Editor eine Option zum Einfügen von Photo Dropper Bildern hinzugefügt. Darüber können Bilder schnell gefunden und einfach eingefügt werden. Ein weiterer Vorteil ist das automatische Hinzufügen der Namensnennung am Ende des Beitrags oder unter dem Foto.

Der Nachteil bei dieser Lösung ist die relativ schlechte Qualität vieler Bilder. In der Datenbank befinden sich eine Menge Bilder von Hobbyfotografen, die sich nicht unbedingt als Artikelbild eignen. Es kann also etwas länger dauern bis das passende Bild gefunden wird.

Egal für welche der Alternativen du dich am Ende entscheidest, bitte respektiere die Arbeit der Urheber und verlinke dessen Werke, um die Bereitstellung der kostenlosen Bilder zu belohnen und rechtliche Probleme zu umgehen.

Kennst du noch weitere Suchmaschinen, Datenbanken oder andere Lösungen zum Finden von kostenlosen Bildern für Blogbeiträge? Wenn dem so ist, dann immer her mit den Vorschlägen 😉

Image credit: 123rf.com

Comments on this entry are closed.

  • Rayk Schmalz 21. November 2013

    Hallo Sebastian,

    ich kann pixabay.com wärmstens empfehlen. Hier dürfen Bilder nach Herzenslust kostenlos für kommerzielle und nicht kommerzielle Anwendungen ohne Bildnachweis verwendet werden.

  • Sebastian Kühn 22. November 2013

    Hi Rayk,
    ich habe mir pixabay gerade angesehen und es macht einen wirklich guten Eindruck. Vielen Dank für den Tipp.

  • Josef 11. Januar 2014

    Hi,

    danke für die Übersicht. Eine gute Bildsuchmaschine ist auch http://www.picsearch.de/

    Viele Grüße,
    Josef

  • Artemis 15. Juli 2014

    Hallo,

    ich kann wie du schon aufgeführt hast pixelio empfehlen. Ich selbst habe dort auch schon Bilder angeboten für die kommerzielle und nichtkommerzielle Nutzung + Bearbeitungsrecht und ich muss sagen nach einer Prüfung, nicht einer der einen Regelverstoß begangen hatte. Das freut natürlich, weil ich dann die Seiten natürlich verlinke um Referenzen zu zeigen. Es ging soweit, das ich sogar bei einer von der Stadt veranstalteten mehrwöchigen Aktion Bilder von mir verwendet wurden von Pixelio und mein Bruder mich dort wiederfand, mehr per Zufall.

    Wichtig ist, es gibt leider Leute, die einen bereits abmahnen, wenn du die Quelle nur im Impressum oder einer anderen Seite im der Webseite auflistest. Rechtssicher ist immer, möglichst im Bild, wenn eine Texteingabe möglich ist (die gibt es oft), direkt unter dem Bild eintragen oder am Ende des Textes.

    Zusätzlich sollte erwähnt werden, das kostenfreie Bilddatenbanken aufgekauft werden von größeren und dadurch die Lizenzrechte verändert werden und somit lizenzfreie Bilder nicht mehr lizenzfrei sind. Und auch das zieht wieder Abmahnungen nach sich. Aber auch Stockagenturen, wo nur ausgewählte Bilder lizenzfrei sind und man diese benutzt, und diese Agenturen aufgekauft werden, ist das gleiche Spiel! Immer auch up-to-date sein. Oft wird man informiert wenn große Veränderungen auf solchen Seiten von statten gehen. Man bekommt aber oft auch eine Mailbenachrichtung. Aber auch ohne Benachrichtung kann eine Stockagentur egal ob komplett kostenlos oder kostenpflichtig, lizenzfreie bilder auf einmal lizenzpflichtig machen. Und dann bist du oder der der die Bilder in der lizenzfreien Zeit heruntergeladen hat, in der Beweispflicht zu den damaligen Nutzungsbedingungen gehandelt zu haben. Leider ist es gang und gäbe, und eine regelrechte Masche von stockagenturen, leute zu linken und einen dann auf mehrere tausend Euros zu verklagen. Das bringt mehr als nur 1,50 pro Download!

    Aber auch andere Personen sehen hier den Geschäftssinn und nehmen Bilder wieder runter und lizensieren diese. Alles schon da gewesen. Ich selbst habe das ganze treiben der Stockagenturen und betrügerischer Fotografen lange beobachtet und die ganzen Diskussionen mitbekommen.

    Leute nimmt euch die Zeit und die Mühe, die AGBs zu lesen bzw. die Nutzungsbedingungen. Aber gibt auch mal den ein oder anderen Euro aus, dann seid ihr auf der sichersten Seite! (wobei ihr auch da nicht auf Nahmensnennung verzichten dürft!).

    Klaut keine Bilder! Oder macht euch die Mühe, selbst Bilder zu erstellen! Oder fragt auch den Seitenbetreiber, ob er der Fotograf ist und ob man das Bild den nutzen darf. Die freuen sich sogar darüber.

    Deutschland ist kein rechtsfreier Raum und daher ist es einfach wichtig, auch etwas zu recherchieren.

    So das ist mein Beitrag. Entschuldige, wenn es nicht ganz der Frage entspricht, ob man noch weitere gute Seiten kennt. Aber mir ist das wichtig zu erwähnen. Weil so kann man sich wirklich viel Ärger ersparen!

  • Wolfgang Starrost 30. Oktober 2014

    Hallo,
    ich würde mich freuen, wenn bei einem update meine Seite http://www.picsforjoo.de mit in Ihre Auflistung für Anbieter kostenloser Fotos aufgenommen werden könnte.
    Die Seite befindet sich zwar noch im Anfangsstadium, aber es werden nach und nach immer mehr und bessere Bilder hinzukommen.
    Einfach mal rein schauen, und selbst ein Bild machen 😉
    Vielen Dank,
    Wolfgang Starrost

  • Wolfgang Starrost 30. Oktober 2014

    Hallo,
    ich würde mich freuen, wenn bei einem update meine Seite http://www.picsforjoo.de mit in Ihre Auflistung für Anbieter kostenloser Fotos aufgenommen werden könnte.
    Die Seite befindet sich zwar noch im Anfangsstadium, aber es werden nach und nach immer mehr und bessere Bilder hinzukommen.
    Einfach mal rein schauen, und selbst ein Bild machen 😉
    Vielen Dank,
    Wolfgang

  • Meier 15. November 2014

    Hallo zusammen,
    Eine weitere offizielle Seite ist http://creativecommons.photos – dort stehen alle Bilder unter der Creative Commons Lizenz. Allerdings muss ich zu dieser Seite sagen, dass die Bilderauswahl noch relativ gering ist. Trotzdem würde ich diese Seite deiner Liste hinzufügen?

  • Peter 3. September 2015

    Auch wenn das jetzt ein bischen nischenmäßig ist. Bei den Wikimons von Wikipedia, da gibt es viele Bilder, die irgendwas historisches zeigen. Persönlichkeiten, alte Bauwerke usw. Die sind meistens schon gemeinfrei, weil der Urheber über 70 Jahre nicht mehr lebt. Bei diesen Bildern ist jegliche Nutzung ohne irgendwelche Restriktionen erlaubt.

  • Michi 22. November 2015

    Hallo zusammen, obwohl der Artikel schon etwas älter ist, möchte ich hier gerne eine weitere Webseite mit kostenlosen Bildern vorstellen. Es handelt sich um die Seite http://free-stock.photo dieses Portal beherbergt eine Vielzahl von kostenlosen Fotos, welche unter der Public Domain Lizenz zur Verfügung stehen. Was konkret bedeutet, dass alle Bilder für private wie auch kommerzielle Zwecke genutzt werden dürfen. Die Seite ist auf jeden Fall einen Besuch wert.