Marktforschung betreiben und profitable Keywords finden

Nachdem die ersten Geschäftsideen gefunden wurden, muss nun geprüft werden, ob sich eine von diesen auch profitabel umsetzen lässt. Dabei gilt es den bestehenden Markt zu analysieren. Es bietet sich an, eine Übersicht mit verschiedenen Geschäftsideen aus dem ersten Brainstorming zu erstellen und diese systematisch zu überprüfen. Nachfolgend ist eine Checkliste mit mehreren Faktoren, die vor der Anwendung einer Geschäftsidee beachtet werden sollte. Durch ein Ausschlussverfahren bleiben am Ende hoffentlich mehrere profitable Lösungen übrig, die in die Tat umgesetzt werden könnten.

Anzahl der Suchanfragen (Traffic)
Intensität des Wettbewerbs (Competition)
Potenzielle Produkte und Käufer (Monetization)

Die Bedeutung von Keywords

Bevor wir uns in die Analyse von Keywords und der Betrachtung des Marktes stürzen, einige Grundlagen vorab. Ein Keyword ist ein Schlüsselwort oder die Kombination von Schlüsselwörtern. Der Begriff wird hauptsächlich im Suchmaschinenmarketing verwendet und hilft Google & Co dabei, Webseiten zu indizieren. Wenn wir einen Begriff in das Suchfeld einer Suchmaschine eingeben, versuchen diese, uns die relevantesten Ergebnisse wiederzugeben. Das ist durch die Erstellung einer Rangfolge für Webseiten möglich. Grundlage hierfür sind Keywords und andere Faktoren, die später eine Rolle bei der Suchmaschinenoptimierung (SEO) spielen.

Das folgende Beispiel soll die Bedeutung von Keywords noch etwas verdeutlichen. Nehmen wir an, dass es meine erste Geschäftsidee ist, einen Ratgeber für das Erstellen eines eigenen Buches anzubieten. Da mich das in der Tat sehr interessiert und ich mich auch schon mit dem Thema beschäftigt habe, kommt es für mich in Frage daraus ein Internet Business zu machen. Wenn ich nun also nach den Begriffen “eigenes Buch erstellen” suche, erkennt Google diese als Keywords und gibt uns eine Auflistung relevanter Ergebnisse. Dabei müssen wir zwischen Werbung und natürlichen (oder organischen) Suchergebnissen unterscheiden. Die geschaltete Online Werbung ist für meine Suche zwar relevant, die Anzeige wird jedoch von Anbietern bezahlt. Darunter erscheinen die eigentlichen Webseiten, die meine gesuchte Kombination von Keywords enthält.

Google Ergebnis für das Suchergebnis "eigenes Buch schreiben"

Auf welche Links würdest du klicken und wie oft blätterst du auf die zweite Seite der Suchergebnisse? Normalerweise klicken wir auf eines der ersten, organischen Ergebnisse. Deshalb sollte es logischerweise auch das erklärte Ziel sein, mit der eigenen Geschäftsidee einen Platz unter den ersten Suchergebnissen zu erlangen. Die gesamte Marktforschung und die Überprüfung der eigenen Geschäftsidee basiert deshalb auf Keywords.

Keywords finden und analysieren

Der erste Schritt besteht darin, aus unseren ersten Ideen für ein Internet Business, Keywords zu generieren. Meine beispielhafte Geschäftsidee besteht darin, anderen Leuten zu erklären, wie ein eigenes Buch erstellt werden kann. Für die Homepage, die ich dafür aufbauen möchte, brauche ich nun ein Haupt-Keyword und einige zusätzliche Begriffe, mit denen ich Besucher auf meine Seite locken will. Das primäre Keyword wäre in diesem Fall “eigenes Buch erstellen” und sekundär könnten Kombinationen wie “Buch selber erstellen”, “eBook verfassen” oder “wie verfasse ich ein Buch” anvisiert werden. Dabei gilt: umso spezifischer ein Keyword ist und umso mehr Wörter es beinhaltet ( sogenannte Longtail Keywords), umso leichter ist es, eine gute Position in Suchmaschinen zu erreichen.

Anzahl der Suchanfragen (Traffic)

Auf der einen Seite ist es von Vorteil lange Keywords und spezielle Marktnischen zu besetzen, andererseits wollen wir aber auch genügend Suchanfragen und letztendlich Besucher (Traffic) für unsere Homepage erreichen. Es gibt verschiedene Indikatoren, die uns zeigen wie beliebt ein Keyword tatsächlich ist. In meinem Beispiel findet Google 1,140,000 Ergebnisse für die Suche, was ein gutes Zeichen dafür ist, dass viele Leute danach suchen. 

Google stellt mit seinem Adwords Keyword Tool ein kostenloses Werkzeug zur Verfügung, das für eine erste Keyword Analyse vollkommen ausreicht. Rund um mein primäres Keyword kann ich nach Statistiken für weitere Keywords suchen, die für meine Geschäftsidee relevant erscheinen. Google gibt mir dann eine grobe Einschätzung, zu monatlichen Suchanfragen in Deutschland (lokal) und weltweit. Außerdem bekomme ich einen ersten Hinweis, auf den zu erwartenden Wettbewerb, der aber nicht allzu ernst genommen werden sollte.

Ergebnisse der Keyword Analyse mit Google Keyword Tool

Mein Keyword “eigenes Buch erstellen” hat lediglich 390 globale Suchanfragen pro Monat, was nicht ausreicht, um damit wirklich Geld zu verdienen. Wesentlich attraktiver sind hingegen die Keywords “Autor werden” und “Schriftsteller werden”, mit mehr als 200,000 lokalen Suchanfragen. Leider interessiert mich persönlich die Verfolgung dieser Themen wenige, da ich mehr Kenntnisse über die technische Anfertigung von einem Buch besitze. Aus diesem Grund sind für mich die Keywords “Buch erstellen” und “Buch schreiben” wesentlich attraktiver. Vorsichtig sollte mit zweideutigen Keywords wie “schreiben lernen” umgegangen werden. Bei dieser Begriffskombination ist nicht sofort klar ob nach Tipps für Schriftsteller oder kleine Kinder gesucht wird. Für eine detaillierte Anleitung zur Benutzung des Google Keyword Tools, gibt es ein 9-Minuten-Video zum Keyword Research.

Eine weiterführende Analyse kann mit der Software Market Samurai durchgeführt werden. Diese ist für den Beginn nicht unbedingt notwendig, für professionelle Keyword Analysen aber absolut empfehlenswert. Nach einer Analyse sehe ich, dass sich die groben Ergebnisse aus dem Google Tool bestätigen lassen. Der Begriff “Buch erstellen” wird täglich über 1.000 mal gesucht und mit einer Top-Positionierung in Google, kann ich mit 457 Besuchern täglich rechnen. Die Exaktheit des Suchbegriffes beträgt allerdings nur 9%, d.h. es wird oft in Kombination mit anderen Keywords oder in anderer Reihenfolge gesucht. Da sieht es mit dem Keyword “Buch schreiben” schon besser aus, das immerhin noch 307 tägliche Besucher auf meine Seite bringen würde. Mit dieser Kombination werde ich vorerst einmal weiterarbeiten.

Keyword Analyse mit Market SamuraiDurch einen Klick auf diesen Affiliate-Link erhältst du die Möglichkeit, das Produkt kostenlos und unverbindlich für 7 Tage zu testen und danach für einen Sonderpreis von 99$ zu kaufen. 

Intensität des Wettbewerbs (Competition)

Je mehr Anbieter eine bestimmte Kombination von Keywords verfolgen, desto schwieriger ist es natürlich, eine gute Platzierung in den Suchmaschinen zu erreichen. Die Anzahl der Suchanfragen zeigt mir, dass sehr viele Webseiten Inhalte zum Thema “Buch schreiben” aufweisen. In meiner Analyse mit Market Samurai kann ich erkennen, dass über 8 Millionen andere Webseiten das Keyword “Buch erstellen” verfolgen. Mit 66.500 Wettbewerbern gibt mir der Begriff “Buch schreiben” da schon etwas mehr Hoffnung auf eine gute Platzierung. 

Mit der angesprochenen Software gibt es die Möglichkeit eine komplette Wettbewerbsanalyse durchzuführen, was viel Zeit und Mühe spart. Aber auch mit kostenlosen Methoden kann gut gearbeitet werden. Als erstes sollten wir uns die ersten Suchergebnisse genau anschauen und auf deren inhaltliche Qualität hin überprüfen. Außerdem sollten die folgenden Faktoren berücksichtigt werden:

  • Alter der Domain – länger existierende Webseiten werden von Suchmaschinen besser eingestuft 
  • Anzahl der Backlinks – Links von anderen Webseiten funktionieren wie Empfehlungen und geben einen Hinweis auf die Qualität der Inhalte
  • Alexa Ranking – eine Rangfolge von allen Webseiten weltweit, mit Statistiken über deren Besucher und Trends

Für die Überprüfung der genannten Faktoren empfehle ich das kostenlose Browser Plugin WebRankStats, das sofort eine ausführliche Auskunft über jede existierende Webseite geben kann. Ein anderes nützliches Tool zur Analyse von Backlinks ist der Open Site Explorer. Mit diesen Mitteln kann nun ein guter Eindruck über die Stärke und Intensität des Wettbewerbs gewonnen werden. Eine detaillierte Durchführung einer Wettbewerbsanalyse, ist in dem folgenden Artikel nachzulesen: Keyword Research: Wettbewerber analysieren.

Potenzielle Produkte und Käufer (Monetization)

Letztendlich bringen uns viele Besucher und ein relativ geringer Wettbewerb wenig, wenn es keine Möglichkeiten gibt, mit der Homepage Geld zu verdienen. Es sollte Produkte geben, die wir vermarkten oder verkaufen können. Ein einfacher Indikator, der uns dabei hilft genau das herauszufinden, stellt die Anzahl von geschalteter Werbung in den Suchergebnissen dar. Bei meinem Beispiel sehen wir eine Fülle an Werbung über den organischen Ergebnissen und auf der rechten Seite. Das zeigt uns, dass es viele potenzielle Anbieter von Produkten oder Services für dieses Keyword gibt.

Der Google Adwords Traffic Estimator gibt uns Auskunft darüber, wie viel Geld wir mit Online Werbung verdienen können. Dabei ist es wichtig zu schauen, welcher Betrag für einen Klick auf eine Werbung (CPC – Cost per Click) bezahlt wird. Für einige Keywords müssen Werbende nur wenige Cents bezahlen, für andere aber zwischen 2 und 4 €. Natürlich wollen wir, dass unser Keyword letztere Raten erreicht. Außerdem sollte nach Affiliate Programmen in unserer Marktnische geschaut werden. Gibt es Drittanbieter, deren Produkte wir vermarkten können? Für mein Beispiel könnten dies Verlage sein, diverse Software, die bei der Erstellung von Büchern hilft oder Seminare für angehende Autoren. Natürlich können auch eigene Produkte, z.B. eBooks, Trainigsvideos oder Software, entwickelt werden, die zu einem späteren Zeitpunkt auf der eigenen Homepage zum Verkauf angeboten werden.

Um das Thema Marktforschung und Keyword Analyse kurz zusammenzufassen: Das Keyword für eine Geschäftsidee sollte daraufhin überprüft werden, ob es in der Lage ist, genug Traffic zu erzeugen und gleichzeitig keine zu übermächtige Konkurrenz aufweist. Außerdem sollten Vermarktungsmöglichkeiten gegeben sein, um mit der Homepage später auch Geld verdienen zu können.

Der nächste Artikel beschäftigt sich noch einmal intensiv mit der Analyse und Auswahl von Keywords, speziell geht es um Keyword Research mit Googles Adword Keyword Tool.

Comments on this entry are closed.

  • Jessi 18. Mai 2013

    Hallo Sebastian,

    ich habe heute deinen Blog entdeckt und finde den richtig super. Dennoch habe ich da paar Fragen wo mir die Antworten noch nicht so ganz klar sind. Vielleicht kannst du mir da kurz helfen.
    1. Wenn ich mir bestimmte Wörter zu einem Thema raussuche, dann nehm ich die, die einen niedrigen Wettbewerb aber eine hohe Suchanfrage und einen guten CPC haben oder?
    2. Diese Wörter bauch ich dann im Text ein oder ist es dann besser diese als Metatags zu nehmen? Oder beides?
    Ich dank dir vorab!
    Gruß
    Jessi

  • Sebastian Kühn 18. Mai 2013

    Hallo Jessi,
    vielen Dank für deinen Kommentar.
    Um es ganz einfach zu machen, ja, du suchst dir die Keyword mit vielen exakten Suchanfragen und wenig Wettbewerb. Allerdings gibt es beim Wettbewerb viel zu beachten. Dazu ist dieser Artikel bestimmt interessant für dich.
    Zur zweiten Frage: deine Keywords solltest du unbedingt in die Metatags einbauen, sowie auch in den Artikel und vor allem in Überschriften, Zwischenüberschriften, Bilder usw. Versuche das ganze aber moderat zu gestalten und deine Artikel hauptsächlich für den menschlichen Besucher zu schreiben. Viel Erfolg bei deinen Vorhaben!