Das Perpetuum Mobile zur Themenfindung für Blogartikel

Ein Perpetuum Mobile, das ständig neue Themen für Blogartikel erzeugt, wäre doch etwas Tolles. Nicht nur Neueinsteiger, sondern auch erfahrene Blogger erreichen alle einmal den Punkt, an dem die Inspiration für neue Themen ausbleibt. Oder aber die Inspiration ist vorhanden, aber niemand interessiert sich für die Inhalte, die man selbst eigentlich spannend findet. Es gibt einige Tools und Techniken, mit denen du im Handumdrehen deinen Themenkatalog füllst und herausfindest was deine Leser interessiert.

Generelle Themen für Blogartikel

Blogging Themen finden

Die Ideen für Blogging Themen bleiben aus? Inspiration gibt es an vielen Orten.

Genauso systematisch wie nach einer Geschäftsidee oder einem Thema für den Blog als solchen gesucht wird, sollte auch über die Themenfindung für einzelne Blogartikel nachgedacht werden.

Im Rahmen des generellen Blogthemas gibt es Ängste, Wünsche, Bedürfnisse oder Probleme, die Leser in dieser Nische haben. Diese sind oft in Kommentaren auf Blogs, in Foren oder in sozialen Netzwerken zu finden.

Persönliche Erfahrungen eignen sich großartig für einen Blogartikel. Diese sind authentisch und können Erlebnisse aus Gesprächen, Beobachtungen oder neuen Entdeckungen widerspiegeln. 

Eine weitere Quelle sind News. Indem du aktuelle Themen aufgreifst und Sichtweisen dazu äußerst, kannst du dich langfristig als Experte in deiner Nische etablieren. Das Suchvolumen nach Neuigkeiten und Trends ist hoch und bringt automatisch neue Besucher zu deinem Blog.

Wenn dir aber dennoch mal die Ideen ausbleiben und du dir nicht sicher bist, was deine Leser am meisten interessiert, dann lasse dich von den folgenden Tipps inspirieren. Damit findest du garantiert täglich neue Themen für Blogartikel, ohne dafür viel extra Zeit zu investieren.

Aktuellen Trends folgen

Twitter mag an sich schon ein großartiges Tool sein, um zu kommunizieren und Traffic für den eigenen Blog zu erzeugen. Ein absoluter Mehrwert liegt aber vor allem in der Verfolgung von Trends in Echtzeit. Twitter wertet Hashtags aus und präsentiert die populärsten Tweets auf der linken Seite im Newsfeed.

Auch das bloße Lesen von Tweets anderer Blogger kann Anregungen für neue Blogartikel geben. Leg am besten eine Liste mit den Personen an, die dich am meisten inspirieren und lese deren Tweets täglich.

Ein großartiges Tool zum Finden von Trends und angesagten Themen ist Topsy. der kostenlose Service lässt uns nach Stichwörtern suchen und dann nach Medien, Netzwerken und Zeitspannen filtern. Damit kannst du sofort sehen, welche Themen bei Twitter besonders im Trend liegen. Durch einen Blick in den Zeitverlauf lässt sich erkennen,  ob das Interesse danach tendenziell nachlässt oder zunimmt.

Blogging Themen finden mit Topsy

Nicht ganz so aktuell aber dennoch aussagekräftig sind die Google Trends. Hier kannst du deine Keywords eingeben und Google spuckt dir verwandte Begriffe aus, die besonders im Trend liegen. Das Tool kann auch gut genutzt werden, um beabsichtigte Themen für Blogartikel abzusichern. Wenn der Suchbegriff bei Google aufsteigende Tendenzen zeigt, dann wird es mit großer Wahrscheinlichkeit auch deine Leser interessieren. 

Tägliche Inspiration in den Google Reader Feedly liefern lassen

Über die umfangreichen Funktionen des Google Readers habe ich bereits berichtet. Das tägliche Lesen des Newsfeeds bietet eine Goldgrube für neue Ideen. Einfach themenspezifische Keywords bei Google Alerts einrichten und diese in den Google Reader liefern lassen. Zusätzlich noch die besten Blogs aus der eigenen Branche abonnieren und du bist immer mit aktuellen Inhalten versorgt. Meiner Meinung nach gibt es keinen besseren Weg, um auf dem Laufenden zu bleiben und das Internet zu scannen.

Zusatz 05.06.2013: Der Google Reader wurde zum 01.06.2013 abgestellt. Die optimale Alternative ist der Newsreader Feedly.

Ich lese den Newsfeed im Google Reader meist zweimal täglich und bekomme um die 100 Artikel angezeigt. Es dauert nicht länger als 10 Minuten, um die Überschriften zu scannen und die besten Beiträge zu filtern. Sobald ich etwas finde, dass ich für interessant halte, mache ich mir eine Notiz in einem Textdokument und sichere es damit für spätere Blogartikel.

Immer noch keine Inspiration…

Frustrierter Blogger ohne Ideen

Wenn mit den angesprochenen Tools keine neuen Themen für den nächsten Blogartikel gefunden werden konnten, dann kommen allgemeine Artikel und die sogenannten Evergreens in Frage. Diese Inhalte sind nicht zeitsensibel und stellen oft Besuchermagneten dar. Hier einige Anregungen:

  • Tutorials für spezielle Probleme verfassen
  • Interviews mit anderen Bloggern oder Personen aus der Branche führen
  • Relevante Buchrezessionen schreiben
  • Umfragen über den Newsletter oder in sozialen Netzwerken führen und auswerten
  • Erfolgsgeschichten über Persönlichkeiten in der Branche schreiben
  • Leser fragen, was diese am meisten interessiert …

Einen generellen Tipp den ich noch geben möchte: Jeden Tag führen wir interessante Gespräche, stehen vor eigenen Problemen und sammeln verschiedenste Eindrücke – oft nehmen wir diese nicht aktiv wahr oder vergessen sie schnell wieder. Deshalb erinnere ich mich selbst tagtäglich daran, mit offenen Augen und Ohren durch die Welt zu laufen und meine Gedanken zu notieren. Ob das auf einem Blatt Papier, im Smartphone (ich nutze Evernote) oder auf anderen Wegen geschieht ist am Ende völlig egal. Wichtig ist nur diese Eindrücke festzuhalten und später aufzuarbeiten.

Hoffentlich konnte dir der Artikel dabei helfen, Inspirationen für deine nächsten Artikel zu bekommen. Wenn du noch weitere Tipps hast, würde ich mich über einen Kommentar freuen. Ansonsten viel Erfolg mit deinem Blog und bis zum nächsten Mal.

Copyright Images (c) 123RF Stock Photos

Comments on this entry are closed.

  • Rico 21. November 2013

    Inspiration ist wohl ein entscheidender Faktor beim Schreiben für einen Blog. Allerdings hängt es hier auch stark davon ab, wie weit man sich selbst mit dem Thema identifiziert. Bei reinen Affiliate-Seiten, wo man auf das Thema nur durch Keyword-Recherche gekommen ist, wird das wohl schwer. Einfacher ist es aber bei Seiten, die auch persönlich wichtige Themen umfassen. Mir fällt zum Beispiel immer genug zum Schreiben ein, ich habe die Zeit nur nicht! 😀

  • Susanne 28. September 2015

    Ein sehr guter Bericht mit vielen hilfreichen Tipps die mir neu waren.
    Nun habe ich sofort Notizen gemacht und werde die Tipps bei Gelegenheit umsetzen. In letzter Zeit kommt es häufiger vor das ich einen “kreativen Stau” habe. Da fehlen mir einfach die Ideen worüber ich schreiben könnte. Meistens legt sich das ein paar Tage später wieder…vielleicht läßt sich das jetzt, mit Hilfe der Tools, ja ändern.
    Lg. Susanne