Warum deine ‘Über mich’ Seite uninteressant ist und wie du das änderst

Über Mich SeiteNeben der Homepage und den obligatorischen Seiten für Kontakt und Impressum, haben fast alle Webseiten eine ‘Über Mich’ Seite. Doch nutzen wir diese wirklich bewusst oder erstellen wir nur leere Inhalte, weil es alle anderen auch machen? Wird die Seite, die etwas über den Autor oder den Blog aussagt, wirklich gebraucht und überhaupt von Besuchern gelesen?

In diesem Artikel möchte ich diesen Fragen auf den Grund gehen und einige Tipps zur Verbesserung der ‘Über mich’ Seite geben. Als Praxisbeispiel nutze ich meine eigene Seite, mit der ich nie völlig zufrieden war. Ich wäre neugierig was du zu den vorgenommenen Änderungen sagst und hoffe die Hinweise können dir helfen.

Brauchen wir überhaupt eine ‘Über Mich’ Seite?

Um dies schon einmal vorwegzunehmen, ich bin der festen Überzeugung, dass es eine Seite mit Informationen über das Unternehmen, den Autor oder den Blog geben sollte. Dadurch bietet sich eine großartige Möglichkeit, sich Interessierten vorzustellen und eine persönliche Beziehung mit Lesern einzugehen.

Aber interessiert sich jemand dafür? Vorerst nicht! Besucher landen für gewöhnlich auf deiner Seite weil sie Informationen suchen und diese über die Google Suche oder soziale Netzwerke gefunden haben. Erst wenn das Interesse eines Lesers geweckt wurde, dann will dieser wissen, wer hier eigentlich schreibt. 

In meinem Google Analytics Konto sehe ich, dass meine ‘Über Mich’ Seite weitaus weniger Seitenaufrufe erhält, als die beliebtesten Artikel. Die Ausstiege von dieser Seite liegen aber mit 33% deutlich niedriger als der Webseiten-Durchschnitt. Leser die sich für die ‘Über mich’ Seite interessieren, bleiben oft länger auf der Seite als andere Besucher.

Was erwarten Leser von der ‘Über Mich’ Seite?

Die meisten Besucher haben keine Zeit und wollen ohne Umwege und langes Vorgeplänkel wissen, wer hier bloggt und um was es geht. Nicht viele Leute interessieren sich für deine Hobbies, den Namen deines Haustiers oder deinen ausführlichen Werdegang. Leser wollen wissen, ob es sich um eine seriöse Seite handelt und ob du ihnen einen Mehrwert bieten kannst.

Eine kurze, persönliche Geschichte zu deinen Motiven für den Blog, sollte dennoch vorhanden sein. Biete deinen Lesern einige Einblicke in dein Leben und erlaube ihnen damit, dich besser kennenzulernen, ohne sie dabei zu langweilen. Die ‘Über Mich’ Seite ist deine Selbstpräsentation als Autor oder Experte, die einen nachhaltigen Eindruck hinterlassen kann.

Das gehört in eine ‘Über Mich’ Seite

Ich war nie so richtig mit meinen ‘Über Mich’ Seiten zufrieden, jedoch hat mir auch immer die zündende Idee gefehlt, um diese zu verbessern. In den vergangenen Monaten habe ich mir ganz bewusst hunderte Seiten angeschaut und mir Tipps von anderen Bloggern zu Herzen genommen. 

Die Inhalte unterscheiden sich natürlich je nach Konzept der Website und den angebotenen Diensten, dennoch sollte jede ‘Über Mich’ Seite grundlegende Bestandteile haben. Die 7 Komponenten, die in eine ‘Über Mich’ Seite gehören, siehst du in der folgenden Grafik. Darin habe ich meine bisherige und die überarbeitet ‘Über Mich’Seite gegenübergestellt und die wichtigsten Elemente markiert.

 

Bestandteile der Über Mich Seite

Wie du siehst, habe ich am Inhalt eigentlich nicht wahnsinnig viel geändert. Ich habe aber die Anordnung anders gestaltet und einige zusätzliche Elemente aufgenommen. Warum, das sage ich dir sofort:

 

1. Einleitung mit einer persönlicher Geschichte

Zunächst habe ich meine Überschrift geändert, um dort weitere Informationen zu verpacken. So weiß jeder Leser sofort, worum es geht. In den ersten beiden Sätzen erkennt der Besucher dann sofort, mit wem er es zu tun hat und warum er eigentlich weiterlesen sollte.

2. Gut erkennbares Foto

Kein Passbild, kein Partybild und auch kein animiertes Bild – Leser wollen wissen, wer hier schreibt. Wie persönlich das Foto sein sollte, muss jeder selbst entscheiden, jedoch unterstützt ein natürlich aussehendes Foto beim Aufbau einer Beziehung mit dem Leser.

3. Verweis auf soziale Netzwerke

Wenn jemand über die ersten Absätze hinaus liest und ihm gefällt was er sieht, dann ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass er sich mit dir auf Twitter, Facebook oder Google+ verbinden sollte. Um nicht zu aufdringlich zu erscheinen, würde ich mich für nur einen Button entscheiden.

4. Option zu mehr Infos oder Link zu Landing Page

Nach meinen ersten fünf kurzen Absätze ist die ‘Über mich’ Seite eigentlich schon vorbei … jedenfalls für den Besucher, der keine weiteren Informationen benötigt. An dieser Stelle kann der Leser selbst entscheiden, ob er weiterlesen möchte oder auf einen Link klickt, der zu einer von mir gewählten Landing Page führt.

5. Allgemeine Infos zum Blog

Nachdem die Einführung eher personenbezogen war, können in diesem Abschnitt die allgemeine Idee des Blogs und weitere Hintergründe erläutert werden. Auch die Motivation des Autors, seine Grundsätze oder ähnliches, passen hier hinein.

6. Call-to-Action

Die wenigsten ‘Über Mich’ Seiten besitzen einen Aufruf zum Abonnement des Newsletters, Download des eBooks oder Teilen der Inhalte in sozialen Netzwerken. Dabei gibt es kaum eine bessere Positionierung für einen Call-to-Action. Leser die sich die ‘Über Mich’ Seite bereits so weit durchgelesen haben, sind augenscheinlich an dir oder dem Blog interessiert. Eine perfekte Gelegenheit also für einen Call-to-Action.

7. Angebot zum Weiterlesen

Die wenigsten Leser werden es bis hierher schaffen. Genau diese benötigen aber nun ein Angebot zum Weiterlesen. Das kann eine Landing Page, eine Übersicht der beliebtesten Artikel oder Kategorien sein. Wichtig ist, dass diese Besucher ohne lange Suche wissen, wo es weitergeht. 

 

Was sagst du zu diesen 7 Punkten? Ich würde mich freuen, wenn du deine Kritik dazu äußerst oder vielleicht noch weitere Tipps zur Verbesserung der ‘Über Mich’ Seite hast. 

Comments on this entry are closed.

  • Daniel 17. April 2013

    Hey,
    coole Tipps. Habe deine Seite gerade durch Zufall entdeckt.
    Werde einige Tipps direkt umsetzen, danke nochmals.
    Gruß
    Daniel

  • Rick 17. April 2013

    Hi,eigentlich habe ich auch gedacht naja über mich seiten will niemand Lesen.
    Aber guter Artikel und gute Tipps, wirklich hilfreich :

  • Rolf 7. Mai 2013

    Das ist nun wirklich mal ein Sinnvoller Tipp zum Aufbau einer solchen Seite. Ich habe bisher immer nur grauenvolle und noch grauenvollere Varianten der “Über mich” – Seite gesehen. Das mit der Bildwahl erstaunt mich aber trotzdem. Wenn es ein Business-Blog sein soll, wäre ein Bewerbungsbild trotzdem besser als ein persönliches. Deswegen finde ich, dass es auf die Blogart ankommt.

    • Sebastian Kühn 7. Mai 2013

      Hallo Rolf,
      vielen Dank für den Kommentar. Natürlich ist es am Ende Geschmacksache und die Vorlieben des Betrachters unterscheiden sich wohl. Für reine Business-Blogs auf denen es hauptsächlich um den Verkauf geht, ist wohl ein professionelles Foto angebracht. Ich denke aber, dass den meisten Blogs ein persönlicher Touch gut tut und für Vertrauen sorgt.

  • Thomas 17. September 2013

    Hallo,
    gut gestaltete über mich Seite!
    Ich bin auch gerade dabei meine Seite zu gestalten. Nur überlege ich ob es sinnvoller ist, zuerst etwas zum Blog/Seite zu schreiben und dann erst über mich selbst…

    Aja, folgendes würde ich noch anpassen: bei “Meine Grundsätze für diesen Blog” hast Du zweimal Transparenz drin stehen…da würde ich ein anderes Schlagwort verwenden…
    1. Transparenz …
    5. Transparenz …

    • Sebastian Kühn 18. September 2013

      Hallo Thomas,

      vielen Dank für das Feedback. Meiner Meinung nach spielt es keine große Rolle, ob du zuerst etwas über dich oder den Blog schreibst. Wichtig finde ich es, dass alle Informationen (sowohl zu deiner Person als auch dem Inhalt des Blogs) auf einer Seite kompakt dargestellt sind.

      Den Punkt Transparenz habe ich zweimal aufgenommen, da er mir besonders wichtig ist.

  • Thomas 12. Januar 2016

    Das eine Über uns Seite wichtig ist hört man überall und die meisten Webseiten haben sie auch. Aber zum ersten mal sehe ich einen Blogartikel, der sich mal ausführlich damit beschäftigt was eine gute Über uns Seite aus macht. Klasse!