Was sind eigentlich CFDs und wie kann ich damit Geld verdienen?

CDFsIch kann mich an CFDs noch dunkel aus meiner Studienzeit erinnern. Da Finanzierung und Investition jedoch nie zu meinen Lieblingsthemen gehörten, habe ich den Begriff aus meinem Gedächtnis gestrichen. Vermehrt lese ich nun jedoch davon, wie mit den Wertpapieren über das Internet gehandelt werden kann.

In diesem Beitrag gibt es eine kurze Einführung in das Thema CFDs und eine Betrachtung dessen, ob und wie sich damit Geld im Internet verdienen lässt. Das soll nur Start dazu sein, noch tiefer in die Materie einzudringen und einige Tests mit CFDs durchzuführen. Über meine Erfahrungen werde ich dann hier berichten.

In aller Kürze: Was sind CFDs?

CFD steht für “Contract for Difference”, was auf deutsch so viel wie Differenzkontrakt bedeutet. Es handelt sich dabei um Wertpapiere, wie Aktien, Währungen, Zinssätze oder Rohstoffe, die an internationalen Börsen gehandelt werden. Der Handel mit diesen Wertpapieren zielt darauf ab einen Wertunterschied zwischen Abschluss und Verkauf des Kontrakts – also gewissermaßen Kauf und Verkauf der Wertpapiere – zu erzielen.

Anders als bei ähnlichen Geschäften an der Börse gehören die erworbenen Wertpapiere jedoch zu keinem Zeitpunkt dem Käufer. Der Händler spekuliert in den kurzzeitig währenden Transaktionen auf weltweite Preisbewegungen einer Aktie oder einer Devise. Ziel ist es, ein kurzfristiges passives Einkommen zu erzielen.

Bei dem Handel ist es egal, ob der Preis des CFD steigt oder fällt, da auf beides sozusagen “gewettet” werden kann. Eine weitere Besonderheit des CFD Handel sind die Transaktionen in Echtzeit. Teilweise entscheiden Bruchteile von Sekunden über die Höhe von Gewinn und Verlust.

Wie funktioniert der Handel mit CFDs?

CFD Handel

Der Handel von CFDs funktioniert fast ausschließlich über Banken und Broker oder eben Handelsplattformen im Internet. Diese Online-Marktplätze für CFDs unterscheiden sich hauptsächlich in der Höhe der Gebühren, dem Portfolio an angebotenen CFDs und den bereitgestellten Tools. Einige Anbieter sowie Tipps und Tricks, wie du erfolgreich handelst, siehst du hier.

Die Anmeldung auf einer dieser Plattformen steht jedem offen, wobei auch kein großes Startkapital benötigt wird. Ein Kontrakt kann bereits mit einem kleinen Prozentsatz des tatsächlichen Wertes abgeschlossen werden.

Bei den CFDs wird zwischen offenen und geschlossenen Transaktionen unterschieden, so dass der Abschluss teilweise innerhalb einer bestimmten Zeitspanne geschehen muss. Anders als beim normalen Aktienhandel, bei dem sehr langfristig investiert werden kann, muss die Börsenlage bei den CDFs ständig im Blick behalten werden.

Ein Handel mit CDFs lohnt sich wirklich nur, wenn der Markt verstanden und ausgiebig recherchiert wird. Die Chancen und Risiken sind gleichermaßen hoch. Bei ausreichender Marktkenntnis und -beobachtung sind schnelle und hohe Gewinne möglich, andererseits können Verluste bei CDFs ohne Absicherung sogar die eingezahlte Investition überschreiten.

Mehr noch als gute Strategien sind eigene Erfahrungen beim CFD Handel unerlässlich. Bevor auch nur ein Euro investiert wird, sollten verschiedene Anbieter ausführlich verglichen und Preisbewegungen in verschiedenen Märkten beobachtet werden.

Wie bereits eingangs gesagt, habe ich bisher noch keine Erfahrungen mit dem CFD Handel gemacht, sondern lediglich Informationen aus dem Netz zusammengetragen. Da ich das Thema aber äußerst spannend finde, werde ich mich dazu weiter belesen, ausprobieren und hier darüber berichten.

Eines weiß ich jedoch bereits: CFD Handel ist riskanter als die meisten anderen Handelsgeschäfte. Deshalb sollten anfangs auf gar keinen Fall die Ersparnisse sofort investiert werden. Wie so oft gilt, Erfahrung siegt.

Copyright (c) Images 123RF Stock Photos

Anmerkung: Bei diesem Artikel handelt es sich um einen bezahlten Blogpost. Den Auftrag habe ich jedoch nur angenommen, weil mich das Thema persönlich interessiert. Alle Informationen sind absolut objektiv und gut recherchiert.

Comments on this entry are closed.